Telefon

Beratung und Hilfe +49(0)391 243 58753

Paket

Ab 150€ Versandkostenfrei (DE)

thumbsup

Schnell, zuverlässig, kompetent

Im Warenkorb: einkaufswagen_icon
0.00 €
SIEBDRUCK SELBER MACHEN
Was ist Siebdruck?
1. Grafik / Filmerstellung
2. Sieb wählen und vorbereiten
3. Beschichtung / Trocknung
4. Siebbelichtung
5. Druckvorbereitung
6. Drucken / Rakeln
7. Fixierung
8. Siebdruckrahmen reinigen
9. Entschichtung
Probleme + Lösungen
Foto-Halbtonraster
Siebdrucktransfer / Transferdruck

8. Siebdruckrahmen reinigen

Wurde erfolgreich gedruckt, muss das Sieb anschließend gereinigt werden. Wir empfehlen, die Reinigung möglichst zeitnah anzugehen, um die wasserbasierte Farbe nicht unnötig auf dem Sieb eintrocknen zu lassen. Je frischer die Farbe bei der Reinigung noch ist, desto leichter kann sie entfernt werden.

Wasserbasierte Siebdruckfarbe vom Siebdruckrahmen entfernen
Verschmutzten Siebdrcukrahmen mit Wasser vorspülen
Wasserbasierte Siebdruckfarbe vom Siebdruckrahmen entfernen
Verschmutzten Siebdrcukrahmen mit Wasser vorspülen

Die gröbsten Farbreste können zunächst mit einem geeigneten Spachtel oder Farbentferner zurück in die Dose gefüllt werden. Dies gilt allerdings nur für wiederverwendbare Farbe. Ist die Farbe bereits stark angetrocknet, sollte sie besser entsorgt werden. Gleiches gilt übrigens auch für Farbe, die mit Kaltfixierer oder Härter versetzt wurde. Farbe, die mit einem dieser zwei Additive gemischt wurde, dickt nämlich nach einigen Tagen an und ist dann nicht mehr verdruckbar.

Die weiteren auf dem Sieb verbliebenen, groben Farbreste können mit einem Putztuch oder Lumpen trocken aufgenommen werden. Anschließend wird die Farbe mit Wasser und einem weichen Schwamm von beiden Seiten ausgewaschen. Wenn die Vorreinigung mit Wasser erfolgt ist, kann auch das Siebklebeband entfernt und der Siebdruckrahmen bei Bedarf nachgereinigt werden.

Mit einem Schwamm die groben Farbreste vom Sieb entfernen.
SMART-RES Klebeband vom Siebdruckrahmen abziehen
Mit einem Schwamm die groben Farbreste vom Sieb entfernen.
SMART-RES Klebeband vom Siebdruckrahmen abziehen

Oft reicht eine gründliche Reinigung mit Wasser schon aus, um frische Farbreste nahezu restlos vom Sieb zu entfernen. Handelt es sich aber um angetrocknete Farbe oder sind schlichtweg noch offensichtliche Farbrückstände im Gewebe, macht der Einsatz eines geeigneten Siebreinigers Sinn. Unser wirkstarker, biologisch abbaubarer WASHOUT-AQ Reiniger entfernt je nach Art und Trocknungsgrad der Farbe sehr zuverlässig solche Rückstände aus den Gewebemaschen.

Vor der Anwendung des Reinigers sollte man die Flasche gut schütteln. Dann wird etwas vom WASHOUT-AQ beidseitig auf das Sieb aufgetragen. Mit einem Schwamm kann der Reiniger nun unterstützend verteilt und in das Gewebe einmassiert werden. Empfehlenswert ist es, das Sieb für 2 bis 3 Minuten mit dem leicht aufgeschäumten Reiniger ruhen zu lassen. Nach der Einwirkzeit kann das Gewebe mit einem harten Wasserstrahl und unter Zuhilfenahme des Schwamms ausgespült werden. Beim Umgang mit dem Produkt bitte die Arbeitsschutzhinweise auf der Flasche beachten.

Ist das Sieb sauber, lässt man es trocknen und kann es für die nächste Druckauflage aufbewahren.

Gewebe mit biologisch abbaubarem WASHOUT-AQ von Restfarbe befreien
Siebdruckrahmen klarspülen und letzte Farbreste auswaschen
Gewebe mit biologisch abbaubarem WASHOUT-AQ von Restfarbe befreien
Siebdruckrahmen klarspülen und letzte Farbreste auswaschen

Troubleshooting

Lösen sich Teile der Emulsion bei der Reinigung ungewollt vom Gewebe, dann ist das sehr wahrscheinlich auf eine instabile, unterbelichtete Emulsionsschicht zurückzuführen. Neben einer zu kurzen Belichtungszeit ist die Hauptursache für Unterbelichtung eine mangelnde oder falsche Trocknung der Emulsion VOR der Belichtung. Eine nicht erfolgte Nachbelichtung kann zusätzlich dafür verantwortlich sein, dass die Emulsion nicht richtig ausgehärtet wurde.

Λ