Telefon

Beratung und Hilfe +49(0)391 243 58753

Paket

Ab 150€ Versandkostenfrei (DE)

thumbsup

Schnell, zuverlässig, kompetent

Im Warenkorb: einkaufswagen_icon
0.00 €
SIEBDRUCK SELBER MACHEN
1. Grafik / Filmerstellung
2. Sieb wählen und vorbereiten
3. Beschichtung / Trocknung
4. Siebbelichtung
5. Sieb-Entwicklung
6. Drucken / Rakeln
7. Fixierung
8. Siebdruckrahmen reinigen
9. Entschichtung
Probleme + Lösungen
Foto-Halbtonraster
Siebdrucktransfer / Transferdruck

8. Siebdruckrahmen reinigen

Wenn die Auflage erfolgreich durchgedruckt wurde, geht es anschließend direkt zur Reinigung des Siebdruckrahmens und der Arbeitsgeräte. Frische Siebdruckfarbe ist sehr einfach zu reinigen. Wenn sie erstmal am Gewebe angetrocknet ist, wird es etwas aufwändiger.

 

siebdruckrahmen von siebdruckfarbe reinigen

 

Zunächst sollten alle groben Farbreste mit einem Spachtel oder Farbentferner vom Sieb abgetragen werden. Diese können, wenn sie noch brauchbar sind, wieder zurück in die Farbdose gestrichen werden. Die auf dem Sieb verbliebene Restfarbe wird dann, soweit es geht, mit einem trockenen Tuch aufgenommen. Anschließend wird der Rahmen mit Wasser gespült.

 

 

Für tiefe Gewebereinheit empfehlen wir einen Reinigungsschwamm und einen geeigneten Siebreiniger wie unseren umweltschonenden und biologisch abbaubaren WASHOUT-AQ. Wasserbasierte Farbreste lassen sich so ideal und bequem entfernen. Zudem werden störende Geisterbilder vermieden.

 

Hinweis

Wenn mit Plastisolfarbe und nicht wie oben beschrieben, mit wasserbasierter Farbe gearbeitet wird, dann läuft die Reinigung im Regelfall etwas anders ab. Zu diesem Thema haben wir hier ein sehr gutes Tutorial-Video verlinkt. Plastisoldrucker sollten hier auf jeden Fall reinklicken.

Λ